Rasieren ohne Pickel – die besten Tipps

Rasieren ohne Pickel

Ich habe früher beim Rasieren sehr oft kleine Pickel bekommen. Eine ziemlich unschöne Angelegenheit.

Doch muss das wirklich sein?

Heute geht es um die besten Tipps, wie du dich im Intimbereich rasieren kannst, ohne dass dabei Pickel oder Hautirritationen entstehen:

  • Zuerst präsentiere ich einen speziellen Aftershave Balm, der bei mir am besten funktioniert hat. Ich freue mich immer noch jedes Mal darüber, dass ich diesen Balm gefunden habe. 🙂
  • Danach gibt es eine ganze Menge allgemeiner Tipps und Hausmittel-Empfehlungen gegen Pickel beim Rasieren.

 

Das wirksamste Mittel gegen Rasierpickel, das ich kenne

Ich habe tonnenweise Aftershave-Produkte ausprobiert und nichts davon war mir auf Dauer eine Hilfe. Auch Hausmittel gegen Rasierpickel, auf die ich weiter im Text eingehe, waren bei mir meist wirkungslos.

Durch den Tipp einer Bekannten wurde ich auf Dr. Severin Aftershave Balsam aufmerksam. Es ist ein veganer, silikon- und alkoholfreier Balsam gegen alle Arten von Hautirritation nach der Rasur.

Durch seine wässrige Konsistenz lässt er sich gut verteilen, zieht schnell ein und hat eine sofortige hautberuhigende Wirkung.

Direkt nach der Rasur aufgetragen, brennt es etwas, vergleichbar mit jedem anderen After-Shave. Das liegt am antibakteriellen Effekt und ist völlig normal.

Der Aftershave Balsam ist leicht und belastet die Haut nicht. Wenn die Feuchtigkeitswirkung nicht ausreicht, kann man darüber bei Bedarf noch eine zusätzliche Pflegecreme auftragen.

Der Balsam hat sich bei mir sehr wirkungsvoll gegen Rasierpickel gezeigt. Das sind mir das leichte Brennen nach dem Auftragen und auch sein etwas höherer Preis definitiv wert.

 

Hausmittel für eine pickelfreie Intimrasur

Rasieren ohne Pickel

Bevor ich dir die Hausmittel im Detail vorstelle, muss ich dir eins sagen: Sie haben bei mir so gut wie gar nicht funktioniert.

Aber ausprobieren kann man sie ja trotzdem, bevor man Geld in die Hand nimmt und sich ein spezielles Produkt gegen Rasierpickel kauft.

Folgendes kommt für mich als Hausmittel gegen Rasierpickel in Frage:

  • Babypuder – der darin enthaltene Wirkstoff Zinkoxid wirkt entzündungshemmend und hautberuhigend
  • Kaltes Wasser – es beruhigt die Haut und schließt die Hautporen
  • Teebaumöl – riecht zwar etwas streng, wirkt aber ebenfalls antiseptisch
  • So wenig wie möglich Reibung durch Klamotten
  • Atmungsaktive Unterwäsche beim Sport

 

Weitere Tipps und Tricks gegen Pickel beim Rasieren

Rasieren ohne Pickel

Tipp 1: Das Haar etwas länger werden lassen

Bei längeren Haaren klappt die Rasur einfach besser. Die Härchen werden besser gegriffen und gründlicher entfernt.

Das gilt auch für Pickel und Hautirritationen beim Rasieren. Lässt man der Haut mehr Zeit für die Regeneration, gehen die Rötungen zurück und damit auch die Infektionsgefahr.

Wenn es geht, sollte die Intimrasur nur jeden zweiten oder am besten jeden dritten Tag stattfinden. So kann man sicherstellen, dass die Erholungspause für die Haut lang genug ausfällt.

Die Haare dürfen natürlich nicht zu lange werden lassen. Sobald ihre Länge etwa einen Zentimeter überschreitet, sollten sie mit einem elektrischen Rasierer gestutzt werden.


Tipp 2: Rasierklingen nicht zu lange benutzen

Klingen wechseln gegen Rasurpickel

Je länger eine Rasierklinge in Verwendung ist, desto stumpfer wird sie. Dann muss der Rasierer über dieselbe Hautstelle mehrmals geführt werden. Das verlängert den Prozess und steigert zudem noch das Risiko von Hautirritationen.

Außerdem sammeln sich unter den Rasierklingen oft Bakterien, die oft Ursache von Entzündungen sind.

Für eine pickelfreie Rasur sollten die Klingen deshalb regelmäßig gewechselt werden. Wie oft das sein sollte, hängt von den konkreten Umständen ab (Größe der Hautpartie, Häufigkeit der Rasur usw.)

Wenn der Rasierer nur für die Beine und den Intimbereich verwendet wird, sollte die Klinge im Sommer etwa einmal im Monat und im Winter einmal in zwei Monaten gewechselt werden.

Bei täglicher Rasur kann ein wöchentliches Wechseln der Klinge sinnvoll sein. Sie muss nicht unbedingt teuer sein, aber scharf.

Einige in meinem Bekanntenkreis benutzen Einwegrasierer, um ihre Rasurpickel in den Griff zu bekommen. Das habe ich auch eine Zeit lang ausprobiert und meine Haut hat sehr gereizt darauf reagiert. Das liegt wohl daran, dass Einwegrasierer meist nur wenige Klingen haben und sich deshalb nicht so gut an die Hautgegebenheiten anpassen.


Tipp 3: Sanfte Peelings helfen auch im Intimbereich

pickelfrei rasieren

Wir alle wissen, dass Peelings prima gegen eingewachsene Haare helfen. Damit lassen sich auch Hautirritationen beim Rasieren minimieren, denn sie entfernen abgestorbene Hautschüppchen und reinigen die Haut porentief.

Das gilt auch für die Bikinizone. Da die Haut hier sehr empfindlich ist, sollten natürlich nur sehr milde Peeling-Produkte zum Einsatz kommen.

Ich habe schon vieles in diesem Bereich ausprobiert und bin letztendlich an dem KissMee Peelinghandschuh hängen geblieben.

Der Handschuh eignet sich durch seine Sanftheit zur regelmäßigen Pflege und ist mit seiner 2-jährigen Haltbarkeit eine sehr kostengünstige Lösung. Überhaupt kein Vergleich zu den Drogerieprodukten!


Tipp 4: Unter der Dusche oder im Bad rasieren

Nass rasieren ohne Pickel

Das Rasieren unter Wasser hat zwei unschlagbare Vorteile:

  • Der Wasserdampf öffnet die Hautporen und macht die Haare weicher. Dadurch kann sie der Rasierer viel besser greifen und entfernen.
  • Die Haut wird durch die Feuchtigkeit geschmeidiger und das Risiko von Rötungen und Hautirritationen nach der Rasur geht zurück.

P.S. Das gleiche gilt übrigens für das Epilieren unter Wasser, wie wir bereits in unserem Epilierer-Vergleich anhand von Wet & Dry Geräten gezeigt haben.


Tipp 5: Rasiergel oder Rasierschaum erleichtern den Prozess

Rasiergel gegen Pickel

Wilkinson Rasiergel (*KLICK*)

Für mich gehört ein mildes Rasiergel einfach dazu. Ich verwende dieses Gel speziell für die Bikinizone und habe an diesem Produkt absolut nichts auszusetzen:

  • Es hat eine milde Formulierung.
  • Es macht die Haare weicher und gibt der Haut eine wohltuende Portion Feuchtigkeit.
  • Es duftet ganz angenehm und hat einen leicht kühlenden Effekt.

Ein solches Rasierprodukt bringt aus meiner Sicht nur Vorteile und gehört deshalb eben einfach dazu.


Tipp 6: Schonend rasieren

Um Hautirritationen und Pickelchen nach der Rasur zu vermeiden, sollte man möglichst schonend rasieren. Doch was genau bedeutet in diesem Fall „schonend“?

Als Antwort hierauf habe ich unten einige Punkte aufgelistet. Viele davon haben wir bereits angesprochen, auch der Rest wird für euch wahrscheinlich nicht neu sein:

  • Nicht mehrfach dieselbe Hautstelle rasieren
  • Den Rasierer nicht auf die Haut drücken, sondern darüber gleiten lassen
  • Möglichst in Haarwuchsrichtung rasieren
  • Die Haut mit der anderen Hand straffen, damit die Härchen besser gegriffen werden können
  • Nach dem Rasieren die Hautpartien mit kaltem Wasser abspritzen, damit sich die Haut abkühlt und die Hautporen geschlossen werden
  • Die rasierte Haut mit dem Handtuch abtupfen statt trockenreiben
  • Nach der Rasur keine zu engen Klamotten anziehen
  • Aggressive After Shave Pflegeprodukte meiden. Stattdessen zum Beispiel den von mir favorisierten Dr. Severin Balsam verwenden.

Auch eine schonende Rasur hat trotzdem noch genug Potenziale für Hautirritationen und bietet keine Garantie für ein Rasieren ohne Pickel. Das liegt nun mal an der Methode selbst.

Solltet ihr an einer schonenden, dauerhaften Haarentfernung interessiert sein, kommt ihr um die Anschaffung eines speziellen Laser-Gerätes für die Heimanwendung wohl nicht herum.

In diesem Beitrag findet ihr übrigens ausführliche Informationen zu der Anwendung und Wirkung von IPL Geräten: *CLICK*

Alternativ gibt es noch Enthaarungscremes, auch darüber haben wir einen detaillierten Info-Beitrag verfasst. Jetzt habt ihr aber erstmal genug zum Lesen. 🙂


Welche Maßnahme gegen Rasierpickel ist dein Favorit?

Ergebnisse anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Aftershave-Pflege:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.