Bester Epilierer 2019 im Test

Bester Epilierer

Du möchtest wissen, was die besten Epilierer sind? Dann bist du hier genau richtig.

Zuerst kommt die Zusammenfassung mit TOP 3 Geräten, dann die Einzelheiten und alles Wichtige zu Epilation.

Zum Schluss gibt es noch ein paar persönliche Tipps, die mir bei der Wahl des Epilierers geholfen haben.


 

Inhaltsverzeichnis


 

3 Beste Epilierer für die Damen – Zusammenfassung unseres Tests 2019

Platz 1: Braun Silk Epil 9579

Bester Epilierer Nr 1

  • „Ein vielseitiger Allrounder mit tollem Design“

Der Braun Silk Epil 9579 ist für mich der beste Epilierer, den es aktuell gibt.

Ich gehe jetzt mal kurz auf die Pro- und Contra Punkte dieses Geräts ein.

Was ich an diesem Epiliergerät mag

Zuerst muss ich sagen, dass er super aussieht. Er ist der schönste Epilierer, den ich je gesehen habe. Nebenbei gemerkt, liegt es etwas schwerer in der Hand als sein Vorgänger, aber es stört überhaupt nicht beim Epilieren.

Sein Aufsatz ist um 40% breiter als der des Braun 7751 (die Nr. 2 in unserem Test), wodurch die Auflagefläche größer ist und das Epilieren schneller geht.

Die Anzahl der Pinzetten liegt bei 40 – genauso wie beim Silk Epil 7. Allerdings sind sie unterschiedlich geformt und auch deren Größe ist unterschiedlich.

Die Pinzetten verfügen über eine Microgrip-Technologie, um – im Gegensatz zur Closegrip-Technologie – auch mikroskopisch kurze Haare entfernen zu können.

Allerdings werden auch damit nicht 100% der Haare entfernt, da manche Härchen einfach zu klein sind, um vom Epiliergerät gegriffen zu werden.

Das Ergebnis der Epilation kann sich dennoch sehen lassen! 🙂

Umfang des Zubehörs (*CLICK*)

Der Braun Silk Epil 9579 kann sowohl nass als auch trocken benutzt werden und verfügt über folgendes Zubehör:

  • Massage-Aufsatz, der den Epilierschmerz ein wenig reduziert. Wenn man sich an den Prozess gewöhnt hat, kann man die Massage-Rollen auch abnehmen, um einen direkten Kontakt mit der Haut herzustellen
  • Schwenkbarer Kopf
  • Hautkontakt-Aufsatzfsat – allerdings ohne Extra-Aufsatz für empfindliche Hautstellen
  • Aufsatz fürs Gesicht
  • Aufsatz zum Rasieren
  • Aufsatz zum Trimmen
  • Ladestation
  • Reinigungsbürste für das Gesicht (für mich ein nettes Add-On)
  • Es gibt außerdem einen Extra-Aufsatz, der flache Haare aufrichtet, sodass das Epilieren leichter geht. Meiner Meinung nach ist das jedoch nicht zwingend notwendig.

Beim Braun 9579 handelt es sich um ein kabelloses Gerät. Wenn das Gerät voll aufgeladen ist, was in der Regel eine Stunde dauert, läuft es 40 Minuten lang.

Neben den zwei Geschwindigkeitsstufen verfügt das Gerät auch über integriertes Licht, was für mich eine sinnvolle Zusatzfunktion ist.

Bestes Epiliergerät

Über den Umfang des mitgelieferten Zubehörs kann man sich beim Braun 9579 wirklich nicht beklagen.

Man kann sich sicher sein, dass man beim Kauf dieses Epiliergerätes ein umfangreiches Zubehörpaket bekommt.

Zusammengefasst ist der Silk Epil 9579 ein schön designter Epilierer für das Gesicht und den Körper mit integriertem Rasierer, Trimmer und Peelingfunktion dank der Reinigungsbürste für das Gesicht – also ein Allroundtalent.

Was ich an diesem Epiliergerät nicht mag

  • Über den 9579 und die komplette Braun Silk Epil 9 Reihe kann man grundsätzlich wenig klagen. Es ist ziemlich klar, dass diese Modellreihe ein Update der Silk Epil 7 Reihe darstellt. Der Braun 9579 Epilierer ist eindeutig besser und praktischer als der 7751, gar keine Frage.
  • Ein negativer Aspekt ist jedoch, dass man dieses Gerät nicht benutzen kann, solange es aufgeladen wird. Weil es ein Wet & Dry Epilierer ist, hat man dadurch vielleicht verhindern wollen, dass es während des Aufladens mit in die Dusche genommen wird. Das wäre für mich jedenfalls eine logische und sinnvolle Begründung.
  • Ein weiteres Manko ist der hohe Preis des Braun 9579, weshalb sich leider nicht jeder dieses tolle Gerät leisten kann. Allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aus meiner Sicht absolut stimmig. Gute Qualität kostet eben ihren Preis.
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Unser Testsieger: Braun Silk-épil 9-579 Unser Testsieger: Braun Silk-épil 9-579 211 Bewertungen 116,52 EUR

 

Platz 2: Braun Silk-Epil 7751

Bester Epilierer Nr 2

  • „Ein solider Epilierer der Mittelklasse“

Um nicht lange herumzureden, fange ich direkt mit Punkten an, die ich gut finde.

Was ich an diesem Epiliergerät mag

  • Der Braun Silk-Epil 7751 ist ein Wet & Dry Epilierer, der sich vor allem für Frauen eignet, die gerne ein entspannendes Bad nehmen und nebenbei auch einige Haare entfernen möchten.
  • Dieser Epilierer ist übrigens auch für Männer gut geeignet, da er recht effizient arbeitet.
  • Da er sowohl nass als auch trocken verwendet werden kann, ist er auch kabellos – das Aufladen dauert eine Stunde und anschließend funktioniert das Gerät 40 Minuten lang. Außerdem ist es einfach zu reinigen, da man es ohne Probleme waschen kann.
  • Was einige Anwenderinnen bemängeln, ist, dass der Akku nach einer Zeit nachlässt und nicht mehr so lange hält. Ich nehme an, dass der Akku in der Braun 7-Modellserie etwas schwächer ausfällt als in der höheren 9-Serie. Irgendwo muss der Preisunterschied ja herkommen. 😉
  • Dieser Epilierer hat 40 Pinzetten, was zunächst nicht besonders spektakulär klingt. Jedoch ist es beachtlich, wie schnell und effizient dieses Modell ist.
  • Außerdem arbeiten die Pinzetten mit der sogenannten Closegrip-Technologie, sodass sogar Haare, die erst 0,5 mm lang sind, entfernt werden können. Diese Funktion, die uns auch von vielen Seiten bestätigt wurde, stellt einen wichtigen Vorteil dar und rechtfertigt den höheren Preis.
  • Der Braun 7751 verfügt über einen Aufsatz für das Gesicht und einen für besonders empfindliche Hautstellen (zum Beispiel für die Unterarme) der auch für die Bikinizone geeignet ist. Außerdem wird ein Effizienz-Aufsatz für fortgeschrittene Anwender mitgeliefert.
  • Bester Wet and Dry Epilierer

    Die Wet & Dry Funktion ist ein wichtiges Add-On zum ohnehin schon umfangreichen Zubehörpaket.

  • Der Braun Silk Epil 7751 überzeugt durch seinen Lieferumfang. Es kann sich auch für Anfänger lohnen, das komplette Set zu kaufen und dafür etwas mehr zu bezahlen. Später die Aufsätze einzeln nachzukaufen würde nämlich in Summe definitiv teurer ausfallen.
  • Zusätzliche praktische Funktionen sind der sich drehende Aufsatz, das integrierte Licht, zwei Geschwindigkeitsstufen und die Tücher, die man vor dem Epilieren verwenden sollte – zwar bringen sie nicht wirklich viel, riechen aber sehr gut. 🙂

Was ich daran nicht mag

Die Kosten sind eigentlich das einzige, was man an dem Gerät bemängeln könnte. Trotzdem ist es für mich seinen Preis wert.

Vielleicht noch eine Kleinigkeit – genauso wie bei der 9-Modellreihe, kann man dieses Modell während des Aufladens nicht benutzen. Die Begründung hierfür ist wieder die Nass-Epilierfunktion.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Unser Tipp #2: Braun Silk-Epil 7751 Unser Tipp #2: Braun Silk-Epil 7751 88 Bewertungen 179,99 EUR

 

Platz 3: Philips Satinelle HP6419/02

Bester Epilierer Nr 3

  • „Ein günstiges Kompaktgerät mit solider Funktionalität“

Der HP6419 Satinelle von Philips ist ein gutes Beispiel für einen klassischen Epilierer. Er verfügt zwar über keine Extra-Funktionen, bei der Haarentfernung macht er jedoch einen guten Job.

Was ich an diesem Epilierer mag

  • Der Preis ist so niedrig, wie es für einen Epilierer überhaupt geht. Eine etwas teurere Alternative in der selben Geräteklasse wäre übrigens der Braun Silk Epil 3170 (*KLICK*).
  • Der Epilierer von Philips hat ein Kabel, zwei Geschwindigkeitsstufen, einen Scherkopf und er ist ergonomisch geformt, sodass man ihn gut halten und gut mit ihm arbeiten kann.
  • Praktisch ist auch, dass man den Epiliererkopf ganz einfach abwaschen kann.
  • Außerdem hat er 20 Pinzetten, was zwar nicht viel ist, aber trotzdem kann man effektiv damit arbeiten.
  • Bestes Epiliergerät Nr 3

  • Der Philips HP6419 ist ein günstiger Epilierer für die Einsteiger, den man sich leisten kann. Man verzichtet zwar auf das umfangreiche Zubehör und viele Zusatzfunktionen, aber in seiner Kernfunktion arbeitet dieses Gerät ganz zuverlässig.
  • Und: Seine Anwendung ist interessanterweise nicht so schmerzhaft wie bei den vergleichbaren Geräten, was durchaus ein positiver Aspekt ist.

Was ich daran nicht mag

  • Zwar ist das kein allzu wichtiger Punkt , aber das Gerät verfügt nicht über integriertes Licht.
  • Außerdem wird beim Philips HP6419 keine Reinigungsbürste mitgeliefert. Stattdessen kann man ja auch einfach eine ganz normale Zahnbürste benutzen.
  • Aus meiner Sicht lohnt sich dieses Gerät vor allem für die Einsteiger, da es so unschlagbar günstig ist – ein einfaches, klassisches Gerät für die etwas kleinere Geldbörse.
Vorschau Produkt Bewertung Preis
Unser Tipp #3: Philips Satinelle HP6419/02 Unser Tipp #3: Philips Satinelle HP6419/02 123 Bewertungen 29,99 EUR

outfits-entdecken


 

Häufige Fragen zu Funktionsweise und Anwendung von Epiliergeräten

Was ist ein Epilierer?

Bestes Epiliergerät

Ich weiß, dass es Frauen gibt, die noch nie etwas über Epilierer gehört haben. Deshalb folgt jetzt eine etwas längere Einführung in das Thema, damit alle dieses Wissen aufholen können.

Ein Epilierer ist ein kleines Gerät, das mithilfe kleiner Metall- oder Keramikpinzetten Haare von der Wurzel weg entfernt.

Sie werden dabei aber nicht einzeln ausgerissen, da das viel zu lange dauern würde. Vielmehr fährt man mit dem Gerät über die Haut, womit viele Haare auf einmal entfernt werden können. Die Pinzetten drehen sich, nehmen dabei ein Haar nach dem anderen und reißen sie aus.

Und das ist es, was es so attraktiv macht: Man kann dadurch für zwei Wochen oder sogar noch länger weiche, haarfreie Haut haben. Man muss zugeben, dass das sehr praktisch ist. 🙂

 

Hauptargument für den Kauf eines Epilierers

Wenn du dich für ein Epiliergerät entscheidest, wirst du dich vermutlich nicht mehr rasieren oder in einen Schönheitssalon zum Waxing gehen. Das erspart dir viel Aufwand – und zwar sowohl Geld als auch Zeit.

Die Sache ist die: Wenn man es leid ist, alle drei Tage einen Rasierer in die Hand nehmen zu müssen und mit dem Ergebnis nie wirklich zufrieden ist, weil schon nach einem Tag wieder Härchen zu entdecken sind, dann sollte man diesen Artikel unbedingt weiterlesen.

Die Erfindung des Epilierers ist schon eine großartige Sache gewesen. Mit dessen Hilfe kann man nämlich das Problem der ständigen Haarentfernung lösen. Einen Epilierer zu verwenden, kann einem buchstäblich die Augen öffnen sowie die Art und Weise verändern, wie man sich in seinem Körper fühlt.

Passende Epiliergeräte

 

Warum ist Epilieren eine günstige und praktische Haarentfernungsmethode?

Für das Gerät muss man nur einmal einen Betrag zwischen 30 und 100 Euro ausgeben.

Es gibt keine direkten Folgekosten, höchstens nur für die Hautpflege nach der Anwendung.

Das, was man im Schönheitssalon ausgeben würde, kann man nun anderweitig einsetzen – und zwar viel sinnvoller. 🙂

Ein weiterer positiver Effekt ist es, dass nach längerem Gebrauch weniger und vor allem nur feinere Haare nachwachsen. Der Körper gewöhnt sich sozusagen an diese Enthaarungsmethode.

Seit ich nur noch circa alle zwei Wochen epiliere, kann ich diese Auswirkungen am eigenen Körper sehen. Mittlerweile kann ich meine Haare schon einen ganzen Monat lang in Ruhe lassen, wenn ich im Winter einmal zu bequem bin. Das finde ich unschlagbar.

Als ich mit dem Epilieren angefangen habe, hat es deutlich länger gedauert. Die Übung macht den Meister. 🙂

Die Epilierdauer variiert je nach Stärke der Behaarung oder zu behandelnden Partien. Im Durchschnitt nimmt das Epilieren bei mir etwa 30-60 Minuten ein.

 

Was ist sonst noch wichtig beim Epilieren?

Gute Epiliergeräte

Wichtig ist es, die Haare nicht zu lange nachwachsen zu lassen, weil das beim Epilieren Zeit kostet und noch mehr Schmerzen bedeutet – es ist einfach nicht angenehm.

Wenn die Haare jedoch zu kurz sind, kann es sein, dass die Pinzetten sie nicht richtig greifen und herausziehen können. Allerdings gibt es auch Modelle, die durchaus in der Lage sind, auch kleinere Härchen auszureißen (solche Modelle sind dann dementsprechend etwas teuer).

Man kann es nicht genau sagen, wie die richtige Haarlänge zum Epilieren sein sollte – was zum Teil auch daran liegt, dass kaum jemand die Haarlänge an den Beinen, Armen, Händen oder in der Bikinizone misst.

Nach einer gewissen Zeit merke ich allerdings schon, dass es langsam wieder Zeit zum Epilieren ist.

Es ist total einfach, einen Epilierer zu verwenden. Jeder kann das tun und es ist die schnellste Lösung, um glatte Haut zu bekommen.

Das Gerät wird langsam in einem 90°-Winkel entgegen der Haarwuchsrichtung bewegt. Es zwickt schon ganz spürbar, doch wer schön sein will…

Wenn es allerdings überhaupt nicht wehtut, könnte es sein, dass man zu schnell ist. Nur langsame Bewegungen führen zu den gewünschten Ergebnissen.

Noch einmal zusammengefasst: Die regelmäßige Anwendung eines Epiliergeräts ist für mich die optimale Lösung, um dauerhaft glatte Haut zu bekommen.

 

 

Welcher Epilierer ist der richtige? – 10 Tipps

Es gibt eine ganze Menge Epiliergeräte auf dem Markt. Man sollte nicht bei dem erstbesten Gerät zugreifen, sondern auf die Vor- und Nachteile einzelner Epilierer eingehen.

Außerdem gibt es hier 10 Tipps, auf die es beim Kauf eines neuen Epiliergerätes ankommt:

  1. Es muss die Haare von der Wurzel weg entfernen. Die Haare dürfen nicht einfach nur abgeschnitten werden, sodass die Wurzel in der Haut bleibt. Das ist eines der wichtigsten Kriterien und Merkmale dieser Enthaarungsmethode.
  2. Je mehr Pinzetten das Gerät hat, desto weniger Zeit wird dessen Anwendung brauchen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn du dir die Beinhaare epilieren möchtest.
  3. Das Gerät sollte einfach zu reinigen sein, da Hygiene beim Epilieren sehr wichtig ist. Zum Glück ist es relativ einfach, das Gerät sauber zu halten. Deshalb ist es aber auch ratsam, es nicht mit anderen Personen im Haushalt zu teilen.
  4. Ein Aufsatz für empfindliche Stellen kann sehr hilfreich sein, da es den Schmerz wirklich vermindert und den ganzen Prozess etwas angenehmer macht.
  5. Es gibt sehr viel Zubehör, wie zum Beispiel verschiedene Massage-Aufsätze oder Kühlhandschuhe, die alle dasselbe Ziel verfolgen: den Schmerz zu mindern. Wenn man allerdings einen Kühlhandschuh benutzt, sollte man das nach dem Epilieren tun und nicht davor oder während des Vorgangs.
  6. Bei Epilierern mit integriertem Licht kann man sich noch sicherer sein, dass kein Härchen ausgelassen wird.
  7. Am liebsten sollte man entweder einen Trockenepilierer kaufen oder einen, den man sowohl trocken als auch nass benutzen kann. Er kann dann auch unter der Dusche verwendet werden, wenn die Poren offen sind und die Haarentfernung weniger schmerzhaft ist.
  8. Verschiedene Geschwindigkeitsstufen ist ein nettes Add-On. Die meisten Epilatoren bieten zwei Stufen, während ein paar Einstiegsmodelle nur eine Stufe haben.
  9. Der Preis spiegelt die Qualität wider. Das muss man bei Epilatoren ganz klar sagen. Die Kaufpreise kommen nicht von ungefähr – unterschiedliche Pinzettentechnologien und Funktionsumfänge kosten eben ihren Preis.
  10. Generell gibt es Geräte mit oder ohne Kabel. Die kabellosen sind entweder batterie- oder akkubetrieben (letztere sind wiederaufladbar). Das kommt ganz und gar auf deinen Bedarf an.
- 31%
Mein Testsieger: Braun 9579 Epiliergerät
211 Bewertungen

 

Was ist sonst noch bei einem guten Epilierer wichtig?

Guter Epilierer

Beim Kauf eines neuen Epiliergeräts solltest du die oben genannten Aspekte berücksichtigen. Ich hoffe, dass meine Überlegungen dir bei der Entscheidungsfindung helfen.

Ich liste jetzt mal ein paar Kriterien, die für mich persönlich noch wichtig sind:

Für mich muss ein Epilierer zwei Geschwindigkeitsstufen, einen Aufsatz für empfindliche Stellen, integriertes Licht und ein Kabel haben. Mit einem Kabel hat man immer noch genügend Aktionsspielraum und außerdem habe ich schon genug Geräte im Haushalt, die regelmäßig aufgeladen werden müssen.

Außerdem mag ich Modelle von bekannteren Marken und keine No-Name Geräte, bei denen man sich über die gebotene Qualität nicht sicher sein kann.
Außerdem sind Epilierer nützlich, die sehr kleine Härchen entfernen können. Dann gibt es nicht diese „Phasen dazwischen“, bei denen die bereits sichtbaren Härchen zum Epilieren noch zu kurz sind.

Man muss allerdings auch dazu sagen, dass selbst die hochwertigsten Epilierer nie 100% der Haare entfernen können. Wie wir ja wissen, wachsen Haare in drei Zyklen und deshalb gibt es immer kleine Härchen, die vom Gerät nicht erfasst werden können.

Ich persönlich interessiere mich besonders für Epiliergeräte mit der Möglichkeit einer Nassepilation. Ich habe mich zwar über die Jahre an Trockenepilierer gewöhnt und kann das Zwicken bei der Anwendung ganz gut ertragen. Die zusätzliche Nassepilier-Funktion finde ich jedoch sehr nützlich, denn so kann ich selbst entscheiden, in welcher Situation ich das Epiliergerät benutzen kann.

Wenn du allerdings etwas schmerzempfindlicher bist, ist ein Nassepilierer durchaus eine Überlegung wert. Damit kann man mit der Anwendung zunächst einmal unter der Dusche anfangen. Das reduziert den Schmerz und ist deshalb gut für den Einstieg.

P.S. Wenn man sich die Haare vorher immer mit Wachs entfernt hat, wird man bei Epilieren nicht mehr als ein leichtes Zupfen spüren. 😉

So oder so ist es für den Anfang sicher nicht verkehrt, sich für ein einfaches Gerät zu entscheiden. Danach kann man bei Bedarf immer noch aufrüsten.

Im höheren Preissegment sind vor allem reduzierte Vorjahres- oder Auslaufmodelle interessant. Sie sind technisch mehr als gut – schließlich gibt es in diesem Bereich keine ständigen Innovationen. Deshalb kann man dabei einiges sparen und sich trotzdem ein hochwertiges Epiliergerät leisten können.



 

Beim Epiliererkauf sparen – ein Hinweis zum Schluss

Wenn du dir einen Epilierer aus einer Modellreihe wählst (wie zum Beispiel aus der Silk Epil 7 oder der Silk Epil 9 Serie von Braun), solltest du dir das enthaltene Zubehör genau anschauen. Oft bleibt das Gerät nämlich die ganze Modellreihe hindurch gleich, während nur das Zubehör wechselt.

Du kannst beim Epiliererkauf also einiges sparen, indem du bereits von vornherein auf das unnötige Zubehör verzichtest und dir dafür ein günstigeres Set kaufst.

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg bei deiner Haarpflege!

Ich hoffe, mein Epilierer-Test war für dich hilfreich. Was ist denn dein bestes Epiliergerät? Ich würde mich über deinen Kommentar sehr freuen!


Wie stehst du zum Thema Epilation?

Ergebnisse anschauen


Unsere Produktempfehlungen bei Epiliergeräten:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentar *






Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.